IMG 4839 web
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. So mussten die 17 Wanderfreudigen bei ihrer Tour durchs Lehmannstal denken. Der wunderschöne Weitblick vom Startpunkt Dobel wurde durch schwarze Regenwolken leider verdeckt. 
IMG 4835 web  IMG 4853 web
Dann ging es über teilweise schmalen Pfaden hinab ins Eyachtal. Wir erreichten einen herrlichen Rastplatz auf einer Wiese am ehemaligen Lehmannshof. Nun spielte auch das Wetter mit und immer wieder schaute die Sonne hinter den Wolken hervor. Hier konnten die Gruppe sich bei einer ausgiebigen Pause wieder stärken.  
IMG 2021 web IMG 2024 web
IMG 4845 web IMG 4848 web
Die Tour ging weiter zum Gasthof Eyachmühle, die Strecke betrug ca. 13 Kilometern und 324 Höhenmetern. 
IMG 4850 web IMG 4851 web

Den Abschluß genossen die Wanderer im Gasthaus Sterne Hirsch in Gernsbach.

 

 

2023 05 01 Maiwanderung web  IMG 0792 web 
IMG 0779 web2
Von Forbach wanderten die FCW ler über den Ziegenpfad zu den Giersteine nach Bermersbach. Die erste Rast erlebte die Gruppe auf dem Mai-Hock des Musikvereins Bermersbach auf dem Schulhof bei der Festhalle.
 IMG 0795 web
Danach ging es weiter über den Stilrain, Kolpinghaus zum Sportplatz am Sennel. Die ganze Strecke betrug ca. 11 Kilometer und eine Steigung von insgesamt ca 350m.
 IMG 0803 web  IMG 0806 web
 
 
 

 

 

 

Endlich war es wieder einmal soweit. Die Fans von Mikes Band trafen sich zahlreich auf dem Sportplatz am Sennel. Alles war gerichtet. Die toll beleuchtete Bühne für die Band, ein kleines Lagerfeuer fürs Ambiente, Partyzelte, Sitzplätze und Stehtische für die Musikfreunde und natürlich stand auch das Verpflegungsteam des Freizeitclubs bereit.

Pünktlich um 20.00 Uhr erschienen Sängerin Sabine und ihre 3 Musiker mit einem "Hallo Weisenbach" auf der Bühne. Mit Niel Youngs "Heart of gold" ging es auch gleich richtig los. Sofort machten die Fans mit und die Stimmung wurde von Titel zu Titiel immer besser.

Vier Stunden und 37 Songs später erreichte die Party dann mit Taximann, Angels und Hymn ihren Höhepunkt. Und natürlich ging man auch auf den Sonderwunsch von Fan Petra ein und die Band spielte nur für sie noch einmal "You've got a friend". 

Freizeitclub - Chefin Susanne bedankte sich beim wirklich tollen Publikum fürs Kommen und Party machen. Natürlich gab es auch ein Danke für die Band, dem für den Sound verantwortlichen Georg Wunsch und allen Helfern vom FCW.

Der FCW und Mikes Band freuen sich schon heute auf die nächste "Hot Sennel Night".

 

20230602 182124 web 20230602 190030 web

An die 30 FCW´lerInnen fanden den Weg zur Boulebahn am Sennel. 2 Gruppen mit jeweils vier Mannschaften waren mit viel Spaß dabei.

Die Zeit verging wie im Flug. Die Lichtanlage lieferte für die letzten Spiele das Licht.

Danke an Mike.

20230602 190030 web 20230602 215943 web

Kniffelige Würfe wurden von der hervorragenden Schiedsrichterin Susanne genauestens ausgemessen. Ihr Urteil wurde kommentarlos akzeptiert.

Das Siegerteam bestand aus Heike, Bernd und Dietmar

Zwischen den einzelnen Spielen blieb genügend Zeit, um sich am Käsebüffet zu stärken und zu plaudern. Für alle Teilnehmenden ein wundervoller, entspannter Abend.

IMG 0198 web IMG 0190 web
 IMG 3406 web  IMG 3387 web
 IMG 3394 web 
 IMG 3392 web  IMG 3398 web
Wanderung von Weisenbach über Schloss Eberstein und Heidenell nach Gernsbach.
 
Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 15 FCW'ler auf den Weg von Weisenbach
über Obertsrot zum Schloss Eberstein. Dort warteten schon Andi und Pam auf die Wanderer.
Nach kurzem "Hallo" ging es über die Saulachkopfhütte zum Heidenell.
Auf dem Weg zur Nachtigall wurde dann die erste größere Rast eingelegt.
 
Kurz entschlossen verlängerten die Wanderführer Bernhard und Dietmar die Tour
über die Saulachkopfhütte zum Schloss Eberstein.
Auf, für die meisten bisher unbekanntem Terrain, ging es über das Kriegerdenkmal zurück nach Gernsbach.
Nach 17,3 Kilometern und 530 Höhenmetern erreichten die hungrigen und durstigen Wanderer
das Gasthaus "Sternen Hirsch".
Hier konnten sich die Teilnehmer für die anstregende aber wunderschöne Tour belohnen konnten.